Aus unserer pädagogischen Arbeit:

Kinder werden stark, indem sie im Laufe der Kindergartenzeit Selbst-, Sach- und Sozialkompetenzen entwickeln, die sich in unterschiedlichen Verhaltensweisen widerspiegeln.


Die Selbstkompetenz zeigt sich u.a. in Verhaltensweisen, wie:

  • sich selbst zu akzeptieren,
  • stolz auf eigene Leistungen zu sein,
  • auf andere zugehen zu können,
  • Gefühle, wie Freude und Trauer angemessen auszudrücken,
  • sich der Situation angemessen zu verhalten,
  • Verantwortung zu übernehmen,
  • Lob und Kritik annehmen zu können,
  • sich mitzuteilen,
  • eigene Meinung und Wünsche zu äußern,
  • Wünsche zurückzustellen,
  • Lern und Leistungsbereitschaft zu entwickeln

Die Sozialkompetenz zeigt sich u.a. in Verhaltensweisen, wie

  • ein Gemeinschaftsgefühl für die Gruppe zu entwickeln,
  • die Fähigkeit zu trösten, zu helfen und Hilfe anzunehmen,
  • sich einzuordnen und auf andere Rücksicht zu nehmen,
  • sich im Umgang mit Personen situationsgerecht zu verhalten,
  • verantwortlich Aufgaben für die Gruppe zu unternehmen,
  • mit anderen zusammenzuwirken,
  • Konflikte auszuhalten und sich bei der Lösung einzubringen,
  • Meinungen anderer zu akzeptieren

     

Die Sachkompetenz zeigt sich u.a. darin, wie:

  • Aufgaben zu verstehen und zu lösen,
  • Sich zu konzentrieren,
  • Genau wahrzunehmen und zu differenzieren,
  • Zusammenhänge zu erkennen,
  • Zu urteilen,
  • Mit allen Sinnen zu erfassen,
  • Sich Begriffe anzueignen und richtig anzuwenden,
  • Raum- und Zeitvorstellungen zu entwickeln,
  • Grob und feinmotorische Bewegungen zunehmend differenzierter und sicherer zu koordinieren,
  • Phantasievolle Lösungen zu finden, zu experimentieren und zu erkunden.

Siehe auch - Konzept

Zum Seitenanfang